Microsoft Azure Mobile Services in Unity Spielen einsetzen - Teil 1

Sign in to queue

Description

Wenn ihr ein Spiel entwickelt, gehört es mittlerweile fast zum guten Ton, ein Leaderboard - eine Rangliste - mit einzubauen. Klar, ihr könntet eine einfache Offline-Rangliste erstellen, um dort zumindest eure eigenen Ergebnisse zu verfolgen, aber das ist doch, wenn wir ganz ehrlich sind, langweilig. Um euch auch über verschiedene Plattformen hinweg mit euren Freunden vergleichen zu können, müsst ihr also in die Cloud gehen.

Nachdem meine Kollegin Stacey Mulcahy sich bereits damit befasst hat, ein Azure Mobile Services Leaderboard in HTML5/JS-Spiele einzubauen ( Englisch ), möchte ich euch erklären, wie ihr die Azure Mobile Services in ein Unity Spiel einbauen könnt.

Der Artikel ist eine freie Übersetzung der Anleitung von Steve Maier, die ihr hier aufrufen könnt.

 

Azure und Mobile Services einrichten

 

Falls ihr noch keinen Azure-Account habt, solltet ihr euch jetzt für einen anmelden. Ihr habt unter anderem die Möglichkeit, euch für ein einmonatiges kostenloses Test-Abo anzumelden, um die Features erst einmal auszuprobieren. Ihr könnt euch aber auch gleich für das richtige Abo anmelden. Dazu solltet ihr wissen, dass bis zu zehn Azure Mobile Services generell kostenfrei sind.

 

Die Azure Mobile Services sind ein Teil von Azure, die den Zugriff auf eine Datenbank erlauben und sowohl die Verbindung und APIs haben, um so ziemlich mit jedem Mobilen System da draußen zu sprechen, das es gibt. Mit den aktuellen Development Kits könnt ihr aus Android, iOS, Windows 8, Windows Phone, HTML5/JavaScript und sogar Xamarin auf die Funktionen zugreifen.

Um einen neuen Azure Mobile Service anzulegen, gibt es mit eurem frischen Azure-Account zwei Möglichkeiten. Einerseits könnt ihr in der Liste auf der linken Seite auf "Mobile Services" klicken und dann auf den "Create a new Mobile Service" Link. Den seht ihr aber nur, wenn ihr bislang noch keinen eingerichtet habt.

 Generic Episode Image

Generic Episode Image

 

Ansonsten klickt ihr im unteren Bildschirmbereich auf "New" und wählt "Compute" -> " Mobile Service" -> "Create".

Als nächstes kommt ein Pop-up-Fenster, in dem ihr die Erstellung abschließen könnt.

In dem ersten Feld legt ihr den Namen und damit auch die URL für den Mobile Service fest. Danach wählt ihr eine Datenbank aus; Ihr könnt unter anderem auch eine kostenfreie 20 MB SQL-Datenbank anlegen, allerdings geht das pro Azure-Account nur ein einziges Mal.

Danach könnt ihr auswählen, in welcher Region die Azure Services gehostet werden sollen. Dies wirkt sich vor allem auf den Datentransfer zu den Apps aus, d.h. Wenn eure Spieler vor allem in Europa sind, solltet ihr einen der europäischen Standorte auswählen, bei Spielern, die vorwiegend in Amerika sind, einen der US-Server und so weiter.

Generic Episode Image

Generic Episode Image

Generic Episode Image

 

 Als nächstes, neues Feature könnt ihr auch die Backend-Sprache wählen, also die Sprache in der die Skripte in eurem Cloud-Service hinterlegt werden. Die Optionen sind JavaScript und seit kurzem auch .NET; bei letzterem werden allerdings momentan nur Windows 8, Windows Phone und iOS unterstützt.

Lasst euch davon nicht unterkriegen, weil das Mobile Services Team sehr sehr regelmäßig Updates einspielt und auch die anderen Plattformen bestimmt bald nach und nach hinzugefügt werden.

Nun wird die Datenbank konfiguriert. Stellt Benutzernamen und Passwort, sowie die Region für die Datenbank ein.

Wenn ihr jetzt auf das letzte Häkchen geklickt habt, wird euer Mobile Service erstellt, beinhaltet aber noch keinerlei Daten. 

Daten, Daten, Daten

Klickt auf euren Mobile Service und dort auf den Link "Data" in der oberen Reihe. Dort könnt ihr eine neue Tabelle hinzufügen, die ihr zum Beispiel "Leaderboard" benennen könnt und für die ihr noch die Sicherheitseinstellungen für die Operationen "Insert", "Update", "Delete" und "Read" (also Einfügen, Aktualisieren, Löschen und Lesen).

 Generic Episode Image

Belassen wir die Einstellungen erst einmal dabei, wie sie gerade sind und schauen uns endlich an, wie wir die Tabelle befüllen können.

Generic Episode Image

Wir wollen vor allem den Spielernamen und die Höchstpunktzahl speichern - und das auch nur als grundlegendes Beispiel, nicht als höchstoptimierte Datenbank.

 

Sobald ihr die Tabelle erstellt habt, klickt rauf und wählt den Link "Columns" oder aus der oberen Übersicht, um die Tabellenspalten zu sehen und anpassen zu können. Im unteren Seitenbereich gibt es den Link "Add Column", mit dem ihr jetzt die Spalten für Spielernamen und Punktestand hinzufügen könnt.

 Generic Episode Image

Hier soll es erst einmal genügen, den Spieler als Stringfeld zu hinterlegen, statt einer komplett eigenen Spielerdatenbank.

Der Punktestand wird als Zahlenwert hinzugefügt, damit wir nicht ständig die Zahlen in Text konvertieren müssen und umgekehrt.

Generic Episode Image

Sobald ihr die Spalten angelegt habt, tauchen sie in der Übersicht auf. Falls ihr Groß- und Kleinbuchstaben verwendet habt, werden sie in Kleinbuchstaben umgewandelt - wundert euch also nicht darüber.

 Generic Episode Image

An dieser Stelle ist euer Ranglisten Mobile Service einsatzbereit!

 

Weiter geht's im nächsten Post...

 

(Quelle: http://42base13.net/azure-mobile-services-to-make-leaderboard-for-unity-game/)

The Discussion

Add Your 2 Cents