Windows Server 2016: Performante Storage-Systeme mit Storage Spaces Direct

Play Windows Server 2016: Performante Storage-Systeme mit Storage Spaces Direct
Sign in to queue

Description

Storage Spaces Direct (S2D) ist eine neue Software Defined Storage-Technologie unter Windows Server 2016. Diese ermöglicht es u.a., SATA HDDs und SSDs aber auch schnelle NVMe Devices lokal in Servern zu verbauen und aus mehreren Servern ein hochverfügbares und performantes Storage-System zu erzeugen. Wie das Ganze im Praxiseinsatz aussehen kann, zeigt das Beispiel des Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie. Durch die Zusammenarbeit von Rachfahl IT Solutions als Systemintegrator, Dell als Hardware-Lieferant und der Microsoft-Produktgruppe wurde ein Proof of Concept für den Einsatz der Storage Spaces Direct von Windows Server 2016 erarbeitet, sodass diese die Anforderungen des Mittelständlers bestens erfüllen. 

Welche Anforderungen das Forschungszentrum zur Verarbeitung und Speicherung seiner Daten hat, warum sie sich für Windows Server 2016 entschieden haben und welche Schritte auf dem Weg zum Proof of Concept unternommen wurden, erklären Jeron Mehl, IT-Leiter des Forschungszentrums, und MVP Carsten Rachfahl in diesem Video, das im Rahmen der Cloud & Datacenter Conference 2016 aufgenommen wurde.  

Weiter Informationen rund um Storage Spaces Direct bekommen Sie in dieser Vortragsaufzeichnung: SDS Teil 1 – Storage Spaces Direct

 

Day:

1

Embed

Download

Download this episode

Download captions

The Discussion

Add Your 2 Cents